top of page

Kulinarisches Ägypten


Ägypten ist ein beliebtes Reiseland wegen dem immer schönen Wetter, der alten Kultur und einer traumhaften Unterwasserwelt.

Die kulinarische Seite jedoch kennen nicht viele. Eigentlich schade, denn Ägypten bietet eine grosse Vielfalt an «typischen», leckeren Gerichten.



Für die Ägypter ist das miteinander essen sehr wichtig und ich durfte schon bei vielen Familien und natürlich der Crew mit an den Tisch.

Moment; nix mit Tisch… 😉 auf den Boden.

Das ägyptische Volk liebt das Essen und noch fast mehr es zu servieren, zu teilen und es zusammen zu geniessen. Gerade wenn man auf Besuch zu den Familien geht, wird immer sehr viel aufgetischt. Denn es erfüllt sie mit Stolz viele verschiedene Gerichte anzubieten. Man sitzt im Kreis und in der Mitte das Essen. Gegessen wird mit der Hand aber vermehrt nehmen sie in der heutigen Zeit auch mal einen Löffel.



Das Brot (Aish Baladi = Fladenbrot) war und ist immer noch ein grosser Hauptbestandteil beim Essen. Wer von Hand isst, was die Mehrheit natürlich immer noch tut, reisst ein Stück vom Brot ab, formt es zu einem Trichter und nimmt das anstelle eines Löffels. So kann man dann auch die leckeren Suppen und Saucen aufnehmen.

Sie lieben Zwiebeln und in Essig eingelegtes Gemüse. In den Speisen sind Hülsenfrüchte und Gemüse meist mehr vertreten als Fleisch und Fisch.

Die Basis der ägyptischen Küche bilden Reis, Kartoffeln, Kichererbsen, Auberginen und Bohnen, also kohlenhydratreiche Nahrungsmittel. Auch an Öl wird nicht gespart und Frittieren scheint ein gängiges Hobby in der Bevölkerung zu sein.

Fleisch ist in der ägyptischen Küche eine ziemlich teure Beilage und daher nicht weit verbreitet. Es wird eher in den Städten als auf dem Land verzehrt. In den Küstengebieten sind jedoch Fischgerichte sehr beliebt.

Die Entwicklung der ägyptischen Küche bleibt natürlich auch nicht stehen. So ist es unter den Ägyptern sehr beliebt, Köstlichkeiten anderer Länder mit den eigenen Mitteln zumindest nachzuahmen. So sind aus der ägyptischen Küche Nudeln, Pizzas, Pommes frites u.v.m. nicht mehr wegzudenken.

Gerade unsere Köche an Bord haben riesig «de Plausch» Rezepte von uns zu machen. Es erfüllt sie mit Stolz. Deshalb versuchen wir auch einen Spagat zu machen zwischen traditionellen und europäischen Gerichten.

Einige beliebte Gerichte aus Ägypten sind:


Koshary (Kushari)

Unsere Köche meinten da mal, dass sie das an Bord nicht machen möchten, da es ein wenig als Arme-Leute-Gericht gilt. Mittlerweile ist es aber schon fast ein Nationalgericht und unsere Gäste, wie auch wir selber lieben es.

Es ist ein «kreatives Mischmasch» 😉 Reis, Makkaroni, Linsen und Kichererbsen mit karamellisierten Zwiebeln, dicker roter Sauce und Knoblauch / Chili / Essig / Sauce. Sieht seltsam aus, schmeckt aber fantastisch!

Mahshi

Das ist im Grunde genommen Gemüse der Wahl, gefüllt mit einer Reisfüllung – wie Zucchini, Auberginen, Paprika, Tomaten, Kohlblättern oder Weinblättern. Die Füllung besteht aus Reis, Kräutern (Petersilie, Koriander und Dill), Tomatensauce mit Gewürzen und einem Hauch Zimt.

Mulukhiyah ist ein bekanntes Gericht aus der mittelalterlichen arabischen Welt. Wenn diese Pflanze gekocht wird, ist die resultierende Flüssigkeit eine dicke, etwas schleimige, grüne Brühe.

Ja, sieht unappetitlich aus. Etwas wie zu lang gekochter Spinat. Aber echt jetzt, es ist eins meiner Lieblingsgerichte. Zusammen mit dem Brot von Hand gegessen… Ihr müsst es mal probieren. 😉

Die Pflanze: (musste ich auch mal erst googeln - https://de.wikipedia.org/wiki/Langkapselige_Jute )

Die Langkapselige Jute (Corchorus olitorius) – deutsch auch Muskraut oder Gemüsejudenpappel, arabisch mulūchiya, ist eine Faser- und Gemüsepflanze aus der Familie der Malvengewächse.


Getränke

Tee ist das bevorzugte Getränk in Ägypten. Der wohl am häufigsten getrunkene Tee trägt den Namen Karkaděh und wird aus den Blüten des Hibiskus hergestellt. Diesen kann man heiss, aber auch eisgekühlt geniessen.


Dazu noch eine spannende Information:

In einem heissen und trocknen Land wie Ägypten dient Tee nicht nur der Flüssigkeitszufuhr, sondern auch der Abkühlung. Damit der Tee ordentlich kühlt, wird er möglichst warm getrunken – ganz im Gegensatz zu unseren Breitengraden, wo der Grossteil der Menschen es im Sommer genau falsch macht. Kühle Getränke müssen auf Körpertemperatur gebracht werden, wodurch der Körper sich zusätzlich erwärmen muss, während warme Flüssigkeiten den gegenteiligen Effekt haben.

Viele Ägypter trinken auch gerne «Shai-Tee», ein Schwarztee mit Minze, den man extrem stark süsst.

Ebenfalls typisch für Ägypten sind die zahlreichen frischen Fruchtsäfte.

Und nun noch mein Geheimtipp:

Wer etwas Wärmendes, leckeres trinken möchte bestellt einen «Sahlab». Oh wie ich den vermisse. 😊

Dieses Getränk hat ein einzigartiges Aroma, und besteht aus heisser Milch und Stärke. Die Stärke besteht aus Salep (Orchideenmehl). Dazu wird es mit viel Nüssen und Kokossplittern warm serviert.

Wenn Ihr Lust habt, schreibe ich euch gerne weitere Gerichte und auch etwas über die sehr süssen Desserts in Ägypten und weitere Tischgeschichten.

Schreibt mir einfach einen Kommentar. 😉

Liebe Grüsse

Christine

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page